Pepper-Roboter helfen im Unterricht

17. Juni 2020

Seit langem sucht die Stadt München nach einer geeigneten Anwendung für ihre zwei digitalen Helfer, zwei Roboter namens Pepper. Sie sollen unter anderem in Schulen und Kindergärten zum Einsatz kommen, bis jetzt fehlte es jedoch noch an einem geeigneten Konzept zur genauen Umsetzung des Vorhabens. Ein Team Studierender der Hochschule München versuchte daher, mit Unterstützung von Amazon Web Services und der „Working-Backwards“-Technik, Möglichkeiten zu finden, wie Pepper SchülerInnen im Unterricht motivieren könnte. Die Ergebnisse wurden in Form einer Power-Point-Präsentation vorgestellt, in der die Studierenden auf die Fähigkeiten der Roboter eingingen und verschiedenen Situationen im Unterricht durchspielten. Die Programmierung erfolgt noch in diesem Semester und ist Voraussetzung für einen Probelauf, der ebenfalls noch in diesem Jahr erfolgen soll.

Den vollständigen Report zur Challenge finden Sie hier.