M-Wallet - Münchens Angebote besser nutzen

DTLab-Challenge mit der Landeshauptstadt München

Plastikkarten, Visitenkarten
OrganisationIT-Referat der Landeshauptstadt München
AnsprechpartnerDr. Michael Bungert, Dr. Petra Wolf, Mark Wiele
Challenge-TitelM-Wallet
Betreuender ProfessorProf. Dr.-Ing. Olav Hinz
Datum16.09.2020

Übersicht

Die Challenge „M-Wallet“ ist eine Fortführung der Challenge "Kapazitätsfinder". Als Bestandteil des Digitalisierungsradars der Landeshauptstadt München ist das Ziel des „Kapazitätsfinders“ die Förderung der Gemeinschaft sowie Inklusion und Partizipation innerhalb der Stadtgesellschaft.

Problem

Die Stadt München sucht derzeit nach Möglichkeiten, wie Bürgerinnen und Bürger ihre vielfältigen Angebote wie Münchenpass, Ferien- und Familienpass stärker nutzen können.

Da innerhalb des Kapazitätsfinders vor allem die Aspekte der Inklusion und Partizipation im Vordergrund stehen, fragten die Studenten sich: "Was hindert die Zielgruppen derzeit noch daran, die Angebote der verschiedenen Pässe zu nutzen?"

Vorgehen

Aus der Feedbackrunde der ersten Challenge "Kapazitätsfinder" wurden zwei Kernfragen adressiert:

  • „Wie kann Stigmatisierung der bisher papierbasierten Pässe reduziert werden?“
  • „Wie können Bürgerinnen und Bürger besser über die Angebote der Pässe informiert werden?"

Mit Hilfe von M-Wallet, dem Lösungsvorschlag des Studierendenteams, sollen erworbene Pässe besser genutzt werden. Zum einen soll der Eintritt zu Angeboten der Stadt München, wie z.B. in Schwimmbäder, via QR-Code möglich werden. Somit entfällt das oft als stigmatisierend empfundene „Vorzeigen“ des papierbasierten Passes. Zum anderen soll die App die BürgerInnen auf weitere interessante Angebote hinweisen.

Innovation in Aktion

Während der Challenge erhielt das Team aus fünf Studierenden der Hochschule München Unterstützung von Amazon Web Services. Der Prototyp wurde als native Android-App umgesetzt. Zum Einsatz kamen allgemein verfügbare Technologien wie Java sowie AWS-spezifische Dienste wie AWS Amplify. Die Präsentation des Prototypens erfolgte im Rahmen der online durchgeführten Abschlussveranstaltung mit der Stadt München.

Nächste Schritte

Die Präsentation der Ergebnisse kam sehr gut an. Es ist derzeit jedoch noch unklar, ob und inwieweit das Vorhaben weiterverfolgt wird.

Unterstützende Dokumente

Im Rahmen der Challenge wurden folgende Dokumente erstellt: